Blog

BETRIEBLICHES HANDLUNGSFELD · SCHLAF & REGENERATION

Sind Frühaufsteher die erfolgreicheren Manager?

Viele Manager sind Frühaufsteher. Doch sind Sie erfolgreicher?

Die erfolgreichsten Menschen der Welt stehen nicht um 4.00Uhr morgens auf! Sie stehen auf, wann Sie es entscheiden.

Das frühe Aufstehen macht Sie nicht erfolgreicher. Erfolgreicher, produktiver und effizienter macht das Aufstehen zu der Zeit, die am besten zu Ihnen passt.

Apple CEO Tim Cook startet seine morgendliche Routine um 3:45Uhr. Wohl bemerkt seine morgendliche Routine, nicht seinen Morgen. Claus Hipp, der bekannte Baby-Unternehmer, steht nach eigenen Angaben um 4:30Uhr auf und für Ex-Metro-Chef Hans Joachim Körber, endet die Nacht deutlich vor 4.00Uhr am Morgen.

Für diese Persönlichkeiten mag das Sprichwort „der frühe Vogel fängt den Wurm“ gelten, aber dass gilt lang nicht für jeden.

„Erfolgreiche Personen interessiert es nicht, wann andere Personen in den Tag starten. Sie Leben und Arbeiten nach ihren individuellen, biologischen Rhythmus“ erläutert André Alesi. „Ein meist gesellschaftlich gezwungenes Aufstehen, verhindert die Entfaltung des persönlichen Potentials enorm“ ergänzt der Gesundheitsunternehmer. Was für eine morgendliche Lerche gut ist, dass muss nicht für eine nächtliche Eule so sein. Denn wann Sie in Ihren Tag starteten, hat überhaupt gar nichts mit Ihrem Erfolg zu tun!

Frühe Vögel- Frühaufsteher

Warum stehen viele Menschen früher auf als Sie müssen? Oftmals versprechen Sie sich einen Vorteil aus der Nutzung der frühen, morgendlichen Stunden. Weniger Störungen. Konzentrierteres Arbeiten. Weniger Emails. Vielleicht schlafen die Kinder noch? Der frühe Start in den Tag lässt vielen Performern das Gefühl, den Tagesablauf selber zu bestimmen. Sie werden nicht durch den Tag, durch die Organisation oder durch ihr Smartphone diktiert.

Andere Menschen nutzen die morgendlichen Stunden für die Verbesserung Ihrer körperlichen Performance. Joggen, Yoga oder der Besuch im Fitnessstudio aktivieren den Stoffwechsel, bereiten den Körper auf den Tag vor und verbessern die Stimmung. Die weiteren Vorteile einer z.B. frühen Joggingrunde sind hinreichend bekannt (https://www.sportaktiv.com/5-gruende-warum-der-morgen-die-beste-zeit-zum-laufen-ist).

Späte Vögel – Spätaufsteher

Wenn Sie sich allerdings dazu entscheiden Ihren Tag später zu beginnen, sagen wir Sie starten gegen 9.00Uhr, dann haben Sie ebenfalls noch genügend Zeit, um alle Dinge zu erledigen, die nötig sind. Gestalten Sie einfach einen klaren Ablauf, welcher Ihnen erlaubt, so in den Tag durchzustarten, wie Sie es möchten.

Vielleicht bedeutet das auch, dass Sie Ihren Arbeitstag von Zuhause aus starten und erst am späten Vormittag ins Büro gehen? Oder dass Sie Ihre „ruhigen“ Stunden in den Abend verlegen? Niemand sagt, dass Sie morgens der erste im Büro sein müssen. Vielleicht sind Sie die Person die grundsätzlich die Arbeit als letztes am Abend fertigstellt, während andere schon lange zu Hause sind?  

Aber später in den Tag zu starten verlang auch, dass Sie Ihr privates und geschäftliches Umfeld konditionieren müssen. Vergessen Sie nicht, dass alle Verhaltensweisen die Sie akzeptieren schnell zum Standard für andere Personen werden. Wenn Sie beispielsweise Ihre Mails immer sofort beantworten, so wird dies bald vorausgesetzt. Wenn Ihre Mitarbeiter Sie während Ihrer Arbeit mit Telefongesprächen oder Fragen unterbrechen, wann immer Sie möchten, dann werden Sie das natürlicherweise immer tun.

Wie Sie mit anderen Personen agieren und auf Sie reagieren „trainiert“ diese Personen, wie diese Sie wiederrum behandeln. Starten Sie unmittelbar mit einem „Re-Training“ Ihres Umfeldes. Und zwar so, dass Sie Ihre beste Leistung abrufen können. Und wenn das bedeutet, dass Sie Ihren Arbeitstag erst ab 9.00Uhr beginnen, dann machen Sie noch heute klare Ansagen!

Die erfolgreichsten Vögel

Die erfolgreichsten Menschen starten Ihren Tag nicht als erstes, sie beenden ihn meist auch nicht als letztes. Dies hat keinen Einfluss auf den Erfolg. Einen Einfluss auf Ihren Erfolg hat nur, was Sie in den Stunden zwischen Aufstehen und Zu-Bett-Gehen vollbringen. Von daher benötigt es auch eine mutige Entscheidung, wann Sie Aufstehen und wann Sie in den Tag starten.

Stehen Sie nicht zu einer bestimmten Uhrzeit auf, nur weil Tim Cook das macht. Oder schlafen Sie nicht nur vier Stunden, weil dies Ex-Bahn Chef Rüdiger Grube tut. Finden Sie heraus was Ihnen am besten tut und ziehen Sie diese Routine konsequent durch!

Treffen Sie eine bewusste Entscheidung bezüglich Ihrer Aufstehzeit. Diese sollte wohlüberlegt, klug und sich nach Ihren persönlichen Bedürfnissen richten – basierend auf den Dingen die Sie erfolgreich machen.

Denn das ist es was zählt.

Sie Interessieren sich für das Thema Schlaf im betrieblichen Umfeld, für Powernapping im Büro, für Human Recharging oder für Schlafprobleme bei Schichtmitarbeitern? So zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Unsere Referenzliste ist lang. 

Gepostet von André Alesi

André Alesi ist Schlafexperte und Gründer von sleep consulting Alesi. Er berät Unternehmen hinsichtlich Leistungsfähigkeit durch gezielte Schlafberatung. Get in touch via Facebook.