Blog

BETRIEBLICHES HANDLUNGSFELD · SCHLAF & REGENERATION

Mittagsschlaf im Büro

Ein Mittagsschlaf im Büro bringt mehr Power und Leistung

Warum ein Mittagsschlaf im Büro Vorteile bringt

Der gute alte Mittagsschlaf erlebt seit einiger Zeit ein Comeback. Die moderne Interpretation, das sogenannte Powernapping, erobert die Blogs, die Fitnesswelt und letztendlich auch die Arbeitswelt. Doch ist der Mittagsschlaf im betrieblichen Umfeld relevant? Sollen Mitarbeiter nicht lieber arbeiten als schlafen? Schlaf ist doch unproduktiv, oder nicht? Im Folgenden möchten wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie als Unternehmen mit dem Thema Mittagsschlaf umgehen sollten und wie Sie positive Leistungssteigerungen Ihrer Mitarbeiter (und für sich selber) auf diesem Gebiet verwirklichen können.

Welche Arten von Mittagsschlaf gibt es? Und welche sind für das Büro geeignet?

Bevor wir auf den Nutzen eines Mittagsschlaf im betrieblichen Umfeld eingehen, sollten die einzelnen Arten eines Mittagsschlaf unterschieden werden:

Nano Napping: Unter einem Nano-Nap verstehen wir eine „Schlafdauer“ von zwei bis 30 Sekunden. Hierbei müssen nicht zwangsläufig die Augen geschlossen sein. Im deutschsprachigen Raum wird auch häufig der Begriff „Sekundenschlaf“ eingesetzt. Allerdings bezeichnen wir einen Nano-Nap als kontrollierten, bewusst herbeigeführten Zustand, was ihn von einem Sekundenschlaf unterscheidet. Die Wirkung auf Konzentration, Reaktion und Gedächtnis ist trotz der minimalen zeitlichen Dauer enorm. Eine solch kurze Auszeit kann überall, auch im Büro, am Arbeitsplatz oder in der Kantine durchgeführt werden.

Mikro Napping: Unter einem Mikro Napping verstehen wir eine Schlafdauer von zwei bis fünf Minuten. Mikro-Naps eignen sich besonders gut um den Kopf von unwichtigen Dingen zu befreien. Wir vergleichen die Wirkung wie eine Art „Gedanken-Entgiftung“, was dazu führt, dass dieses Instrument idealerweise vor einer Phase angewendet wird, wo Konzentration und Focus eine wichtige Rolle spielen. Mikro Napping bedarf keiner speziellen Lagerung und kann ebenfalls immer und überall angewendet werden.

Powernapping/ Mittagsschlaf: Unter einem klassischen Mittagsschlaf verstehen wir eine „Schlafdauer“ von fünf bis 30min. Die Dauer von 30min sollte allerdings auf keinen Fall überschritten werden, da der Körper sonst in eine andere Schlafphase fällt. Starke Müdigkeit und schweres „in den Gang kommen“ nach dem Nap wären die Folge. Das klassische Powernapping oder der Mittagsschlaf eignet sich ideal um die persönlichen Energieressourcen wieder aufzuladen und hat bei regelmäßigem Einsatz die größten Einflüsse auf die persönliche Gesundheit. Für den Mittagsschlaf eignet sich am besten eine ungestörte, ruhige Atmosphäre. Idealerweise sollte eine entspannte Position gefunden werden, bei der es möglich ist, abzuschalten und schnell zu relaxen. Ein Wecker oder eine unterstützende App kann beim Aufwachen behilflich sein.

Recovery-Nap: Unter einem Recovery-Nap verstehen wir eine Schlafdauer von relativ genau 90min. Sprich also ein voller Schlaf-Zyklus. Diese Art eines intensiven Mittagsschlaf wird gerne von Sportlern oder nach intensiven geistigen Anstrengungen verwendet. Hierbei durchläuft Körper und Geist einen vollen Recoveryzyklus und ist somit in der Lage maximal zu regenerieren. Wir empfehlen diese Art des Mittagsschlaf idealerweise zwischen 13-15 Uhr am Nachmittag. Bei Aktivitäten in der Nacht oder zur Vorbereitung auf eine Nachtschicht kann diese Art von Mittagsschlaf auch zwischen 17-19 Uhr am Abend durchgeführt werden. Für Betriebe und Unternehmen ist diese Art des Mittagsschlaf zu lange.

Welche Vorteile bringt der Mittagsschlaf für Arbeitnehmer und/oder Unternehmen?

Die Vorteile eines kurzen Mittagsschlaf liegen auf Hand und sind wissenschaftlich hinreichend belegt:

  • Steigerung der Konzentration
  • Verbesserung der Stimmungslage
  • Verbesserung der Koordination
  • Steigerung von Kreativität
  • Verbesserung des Verhältnisses zwischen Hunger- und Sättigung
  • Steigerung der Motivation
  • Steigerung der Leistungsbereitschaft
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Und vieles mehr

Jedoch ist scheinbar gerade im betrieblichen Umfeld das Thema „Schlaf“ oder Mittagsschlaf nicht mit dem betriebswirtschaftlichen Gedankengut unter einen Hut zu bringen. Allerdings sollte genau das Gegenteil der Fall sein. Das Arbeits- und Surfverhalten der Mitarbeiter ist in den Stunden nach der Mittagspause extrem unterschiedlich zu den Zeiten am Vormittag oder im biologischen, zweiten Leistungshoch am Nachmittag. Mitarbeiter oder Leistungsträger quälen sich durch das Mittagstief und sind meistens nicht annähernd so produktiv wie sonst. Doch warum reagieren Unternehmen nicht? Meist ist die Antwort Unwissenheit oder Unklarheit was zu tun ist.

Wie können Unternehmen einen Mittagsschlaf unterstützen?

Zunächst hängt alles und zwar wirklich alles an der Unternehmenskultur. Herrscht in einem Unternehmen ein Kultur gemäß dem Motto: „if you snooze you loose“ oder brüsten sich die Führungskräfte mit ihrem Erschöpfungsstolz, so muss der Hebel zunächst hier angesetzt werden. Mit klaren Workshops und Schulungen zu Themen wie Power durch Pause, Regeneration durch Powernapping, Leistungssteigerung durch Mittagsschlaf und vielen weiteren Themen, wird zunächst an dem „Standing“ des Themas im Unternehmen gearbeitet.

Danach wird mit Hilfe von verschiedenen Werkzeugen den Mitarbeitern und Führungskräften Verhaltensweisen und Tätigkeiten beigebracht mit deren Hilfe diese in der Lage sind, den stetig wachsenden Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0 entgegenzutreten.

Positive Effekte wie mehr Energie, bessere Arbeitsergebnisse oder geringer Krankheitstage sind nur einige wenige Effekte die sich bereits nach kurzer Zeit einstellen und durchaus betriebswirtschaftlich interessant sind.

Gibt es Möglichkeiten für „Mittagsschlaf“ im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement?

Das betriebliche Gesundheitsmanagement sollte den betrieblichen Mittagsschlaf durch strukturelle Maßnahmen fördern und örtliche Gegebenheiten wie Ruhe- und Erholungszonen hierfür schaffen. Ebenfalls sollten alle strukturellen Maßnahmen durch die betriebliche Gesundheitsförderung unterstützt werden. Schulungen, Workshops oder Informationsstände an betrieblichen Gesundheitstagen sind nur einige Möglichkeiten wie das Thema Mittagsschlaf im betrieblichen Umfeld platziert werden kann. Alle Mitarbeiter und Führungskräfte benötigen aber auch Handlungsanweisungen für Dauer, Art und korrekter Durchführung eines Mittagsschlaf im betrieblichen Umfeld. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Einführung einer Maßnahme in dieser Richtung von Erfolg gekrönt wird.

 

Sie Interessieren sich für das Thema Schlaf im betrieblichen Umfeld, für Powernapping im Büro, für Human Recharging oder für Schlafprobleme bei Schichtarbeitern? So zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Unsere Referenzliste ist lang.

 

Gepostet von André Alesi

André Alesi ist Schlafexperte und Gründer von sleep consulting Alesi. Er berät Unternehmen hinsichtlich Leistungsfähigkeit durch gezielte Schlafberatung. Get in touch via Facebook.